Urlaub in Deutschland


Sie sind hier:  » Urlaub trotz klammem Konto – Spartipps für die nächste Reise
Unterkünfte in Österreich

Urlaub trotz klammem Konto – Spartipps für die nächste Reise

Pixabay.com© langll CCO Public Domain

Um einen Urlaub trotz klammem Konto zu realisieren, kann Geld organisiert oder gespart werden. Vor allem bei den Spartipps gibt es viele Möglichkeiten.


In einzelnen Lebensphasen oder generell im Leben kann es sein, dass das Konto nicht gut gefüllt ist. Aber in einem selbst oder aus der Familie heraus schreit es nach Urlaub: endlich wieder abschalten, zurücklehnen, die Zeit miteinander genießen, sich belohnen. Positiv ist, dass es reichlich Möglichkeiten gibt, für den Urlaub und am Urlaub selbst zu sparen. Entscheidend ist dabei, dass man bereit ist, auf ausufernden Luxus zu verzichten und die eigenen Ansprüche realistisch zu gestalten.

 

Welche Möglichkeiten bestehen, um Geld auf die Schnelle zu organisieren?

Es gibt einige Urlaube, an denen nicht gespart werden sollte, weil sie sehr besonders sind. Beispielsweise sind die Flitterwochen solch ein Urlaub. Außerdem ist es bei seltenen Urlauben wichtig, sie intensiv zu genießen, um danach die Energie für längere Arbeitsphasen bis zum nächsten Urlaub zu haben.

Eine attraktive Möglichkeit zur schnellen Beschaffung von Geld ist beispielsweise das Autopfandhaus Pfando, bei dem das Fahrzeug beliehen werden und trotzdem weitergefahren werden kann. Dies bedeutet einen Kapitalfluss, der zwar mit Folgekosten, aber nicht mit dem Verlust des Wagens verbunden ist. Pfandhäuser für Elektronik und Schmuck sind ebenfalls eine Option. Neben diesen Wegen zur Kapitalbeschaffung kann von Freunden oder Familienmitgliedern Geld geliehen werden. Außerdem besteht bei frühzeitiger Planung die Möglichkeit, über die zusätzliche Ausübung eines Minijobs Geld zu verdienen.

 

Ausrüstung für den Urlaub: Was braucht es und wo kommt es her?

Für einen Urlaub mit wenig finanziellen Mitteln bieten sich Aktivitätsurlaube an. Für Aktivitäten ist meist Ausrüstung notwendig, mit der folgende Fragen verbunden sind:

  1. Was brauche ich, um den jeweiligen Aktivitäten nachzugehen?
  2. Wo bekomme ich das, was ich brauche, her?

Die notwendige Ausrüstung bemisst sich an den Aktivitäten. Am besten ist es, Aktivitäten in den Urlaub zu integrieren, für die die Ausrüstung bereits daheim liegt. Der Grund hierfür ist naheliegend: Die Ausrüstung muss nicht extra gekauft werden. Neue, kostenintensive Sportarten für sich zu entdecken, ist demzufolge kein guter Plan im Zusammenhang mit einem sparsamen Urlaub.

Wenn die notwendige Ausrüstung schon bereit liegt, stellt sich die Frage, ob die Ausstattung überhaupt transportiert werden kann. Die Mitnahme von Fahrrädern beispielsweise ist schwierig umzusetzen. In einem Zug kostet die Mitnahme extra Geld. Für eine Mitnahme im Auto muss reichlich Ladefläche gegeben sein; oder man schafft sich ein Trägersystem für das Fahrrad an. Dies kostet aber wieder Geld. An dieser Stelle wird es interessant, weil die Rechenarbeit beginnt: Lohnt es sich unter Umständen trotzdem, bei vier Fahrrädern einen Fahrradträger zu kaufen, weil der Fahrradträger günstiger als der Fahrradverleih am Urlaubsort ist? Geht man davon aus, dass der Fahrradverleih vor Ort 15 Euro täglich pro Fahrrad kostet, dann kommen bei einer vierköpfigen Familie 60 Euro täglich zusammen. Bei zehn Tagen entspricht dies Gesamtkosten von 600 Euro. Ein Fahrradträger kostet meist um die 200 Euro und bietet noch dazu den Komfort, dass die mitgenommenen eigenen Fahrräder bequemer sind als geliehene, unangepasste Fahrräder von Fahrradverleihen.
 

Zur Ausrüstung für den Urlaub lässt sich insgesamt sagen:

  • immer durchrechnen, ob sich die Investition in den Transport oder das Ausleihen von Ausrüstung vor Ort mehr lohnt
  • versuchen, bereits vorhandene Ausrüstung von zuhause mitzunehmen und Neuanschaffungen zu verhindern
  • möglichst Aktivitäten aussuchen, die wenig Ausrüstung erfordern

 

Reise- und Unterkunftskosten gering halten


Pixabay.com© Victoria_Borodinova CCO Public Domain

Früh und selbst organisieren – das ist die Devise!


In Zeiten der Online-Vergleichsportale ist es einfach, die Reise- und Unterkunftskosten gering zu halten. Allerdings zeigt die Wahrheit, dass es nicht immer sicher ist, diese Portale zu nutzen. Vor allem Portale zur Vermietung von Wohnungen locken mit geringen Preisen, aber sind bei aufkommenden Problemen kaum eine Hilfe. Dann heißt es, sie seien nur Vermittler und hätten keinen Einfluss auf die angebotenen Wohnungen. Über die besten (und sichersten) Ersparnispotentiale bei Reise- und Unterkunftskosten…

Reisekosten: Jeder Tag zählt!

Kaum zu glauben, aber so ist es: Jeder Tag zählt bei der Buchung von Reisen. Möglichst frühe Buchungen sind vor allem bei Zugreisen vorteilhaft. Dass Deutschland ein gutes Urlaubsland ist, ist kein Geheimnis. Speziell die Deutsche Bahn kann Reisende aber zum Verzweifeln bringen: Gestern kostete die Zugfahrt noch 37 Euro pro Person, heute sind es 68 Euro. Bei Reisen mit der Deutschen Bahn ist daher eine Buchung spätestens 5 Tage vor der Reise empfehlenswert. Außerdem sollten die Möglichkeiten erörtert werden, ob sich bei Reisen innerhalb eines Bundeslandes nicht durch spezielle Tickets sparen lässt: Wer z. B. zwischen Bremen und Bad Pyrmont reisen möchte, kann bis zu 70 Euro für Einzeltickets ausgeben oder mit einem Niedersachsenticket für 25 Euro den ganzen Tag lang günstig die Regionalbahnen nutzen.

Bei Reisen ins Ausland lohnt sich außerdem ein Blick auf die ausländischen Reiseanbieter. RegioJet beispielsweise ist für Reisen zwischen Berlin und Prag mit knapp über 10 Euro pro Person relativ günstig. Sogar Bordunterhaltung und kostenloser Kaffee sind dabei inklusive.

 

Unterkünfte: Über Portale oder naturverbunden

Portale für die tage- oder wochenweise Miete von Wohnungen von Privatpersonen bergen massive Möglichkeiten für Einsparungen. Ein solches Portal ist Airbnb. Hier inserieren Mieter, Eigentümer und andere Personen Wohnungen zur Vermietung. Wenn außerhalb von Messezeiten oder anderen Zeiträumen mit besonders hoher Nachfrage gebucht wird, ist es sogar möglich, eine Wohnung für vier Personen zum Preis von 40 bis 60 Euro pro Nacht zu bekommen. Es werden vereinzelt sogar smarte Wohnungen mit Panorama-Aussicht für um die 25 € pro Nacht an einzelne Personen vermietet.


Eine Alternative ist die naturverbundene Form des Urlaubs: Zelten, Camping und ähnliche Formen der Unterkunft sind mit sehr geringen oder keinen Kosten verbunden. Einzig die Zelte oder Campingwägen müssen vorhanden sein. Wobei es auch hier Ausnahmen gibt: Einige Anbieter ermöglichen die Miete von Zelten oder Campingwägen, um darin zu übernachten.


Es muss berücksichtigt werden, dass die Miete von Unterkünften über Portale wie Airbnb auch negative Folgen haben kann. Die präferierte Unterkunft für einen sparsamen Urlaub sollten daher günstige Gaststätten und naturverbundene Formen von Unterkünften sein.


Besonders empfehlenswert in der Region


Allgäu | Altmark/Halle | Altmühltal | Bayerischer Wald | Berchtesgadener Land | Bergstraße | Berlin | Bodensee | Brandenburg | Chiemgau | Eifel | Emsland/Grafschaft Bentheim | Erzgebirge | Harz | Helgoland | Hessisches Bergland | Holsteinische Schweiz | Hunsrück | Lüneburger Heide | Mecklenburgische Seenplatte | Mittelfranken | Mosel | Münsterland | Niederrhein | Nordfriesische Inseln | Nordseeküste | Oberbayern | Oberfranken | Odenwald | Ostfriesische Inseln | Ostfriesland | Ostseeküste | Pfälzer Bergland | Pfälzer Rheinebene | Pfälzer Weinland | Pfälzerwald | Rheinhessen-Rheingau | Rhön | Rügen | Saarland | Sächsische Schweiz | Sauerland | Schwäbische Alb | Schwäbischer Wald/Hohenlohe | Schwarzwald | Spessart | Sylt | Taunus | Teutoburger Wald | Thüringen | Unterfranken | Usedom | Weserbergland | Westerwald |

Achtung: Verbraucherschutzhinweis!
Diese Webseite enthält von uns ausgewählte, bezahlte Werbung / Anzeigen von Drittanbietern für die Zielgruppe Urlaub & Freizeit,
Unterkünfte. Sie können über die Anzeigen dieser Anbieter via Verlinkung oder andere Kontaktdaten (z.B. Telefon, E-Mail Adresse)
überwiegend kostenlos Kontakt aufnehmen. Jeder einzelne Link wurde von uns zum Zeitpunkt der Erstellung sorgfältig geprüft.
Impressum
Datenschutzerklärung
Cookie-Einstellungen
© 2003-2021
www.urlaubsregionen.de