Urlaub in Deutschland


Sie sind hier:  » Deutschlands wilde Seiten beim Trekking entdecken
Unterkünfte in Österreich

Deutschlands wilde Seiten beim Trekking entdecken

Wandern ist ein beliebtes Hobby für aktiven Urlaub entlang ausgewiesener Wanderwege. Beim Trekking sind Wegschilder empfehlenswert aus Rücksicht auf die Umwelt, aber nicht die vorgeschriebene Wanderrichtung. Über Stock und Stein bietet Deutschland viele sehenswerte Regionen fernab der städtischen Touristenzentren.



Bild: Trekking in Deutschland Bild: unsplash, Anders Nielsen

Trekkingferien gut vorbereiten

Wer praktisch täglich spazieren geht, Fitness treibt und/oder beruflich körperlich aktiv ist, hat damit eine gute Vorbereitung für Trekkingtouren zu Fuß. Anfänger sollten wenigstens einen Monat vorher mit kleinen Strecken beginnen und diese allmählich steigern.

Nur so reicht die Kondition bis zum nächsten Küstenabschnitt oder Berggipfel. Klimatische Besonderheiten nach Jahreszeit können online von anderen Trekking-Fans erkundet werden, das Zielgebiet am besten durch Wanderführer oder einschlägige Fachzeitschriften.

Die Grundausrüstung mit Isomatten, Schlafsack und Zelt sowie Rucksack und Mini-Apotheke entspricht der für Wandertouren.

Sehenswerte Küstenlandschaft im deutschen Norden

Wer an der Ostseeküste beim Trekking unterwegs ist, hat mitten in der norddeutschen Wildnis häufig keinen Handy-Empfang. Zur Orientierung hilft jetzt ein analoges Navigationssystem – die gute, altmodische Landkarte.

Hilfreich beim Trekking
ist außerdem ein Kompass. Denn so ganz ohne Orientierung an begangenen Pfaden führt die Strecke durch Dünen und Kiefernbestände rasch in die Irre statt zum nächsten Fischerdorf. Keinesfalls eignen sich normale Sandalen für solche Aktivitäten. Geländegängig und fußfreundlich sind stattdessen Outdoor-Sandalen.

Berge und Flüsse im Pfälzer Wald erwandern

Für die hügelige Landschaft im Pfälzer Wald sind Zelt und Outdoor-Utensilien für eine Übernachtung im Freien ideal. Ausgewiesene Zeltplätze reihen sich hier in Trekking-Camps wie Perlen an der Schnur entlang der beliebtesten Landschaftstouren.

Wer die absolute Einsamkeit sucht, kann rechtzeitig auch einen kompletten Zeltplatz um kleines Geld ganz für sich allein buchen. Für die anspruchsvollen Märsche durch Unterholz und an Flussläufen entlang sind bequeme Wanderschuhe besser als offene Schuhe. Im Sommer sind die recht heiß, stützen aber die Fußknöchel besser beim Kraxeln über natürliche Hindernisse.

Erlebnislandschaft Sächsische Schweiz

Wer praktisch täglich spazieren geht, Fitness treibt oder beruflich körperlich aktiv ist, hat damit eine gute Vorbereitung für Trekkingtouren zu Fuß. Anfänger sollten wenigstens einen Monat vorher mit kleinen Strecken beginnen und diese allmählich steigern. Nur so reicht die Kondition bis zum nächsten Küstenabschnitt oder Berggipfel. 

Klimatische Besonderheiten nach Jahreszeit können online von Trekking-Fans erkundet werden, das Zielgebiet am besten durch Wanderführer oder einschlägige Fachzeitschriften. Wer am Weg übernachten möchte informiert sich vorab über geeignete Trekkingplätze
Die Grundausrüstung mit Isomatten, Schlafsack und Zelt sowie Rucksack und Mini-Apotheke entspricht der für Wandertouren."

Märchenhafter Trekkingurlaub rund um den Bodensee

Eingebettet in ein wild bewachsenes, grünes Bergpanorama liegt der viel besuchte und besungene Bodensee. Hier verlaufen geologische Lehrpfade, die wie viele andere Trekkingtouren auch als geführte Wanderrouten erkundet werden können.

Auch für Familien spannend ist Trekking auf dem Bodanrück. Der Weg durch die Wildnis führt zur Ruine Altbodan und Klosterburg Frauenberg. Anfängerfreundlich ist auch für Kinder mit guter Kondition eine Blütenwanderung über den Dächern von Sipplingen mit Zielpunkt Burgruine Hohenfels und nach Geschmack geologischem Lehrpfad.

Fazit:

Wer gerne wandert, aber auch einmal wilde Natur ohne feste Wege erleben möchte, kann stattdessen zum Trekking für mehrere Tage aufbrechen. In ganz Deutschland von Nord bis Süd gibt es dafür ausgewiesene Zeltplätze zum Übernachten. Mancherorts sind die Berge, Felsen oder Aussichtspunkte nur mit Unterstützung künstlich angelegter Treppen, provisorischer Brücken und Kletterhilfen zu erreichen.


Besonders empfehlenswert in der Region


Allgäu | Altmark/Halle | Altmühltal | Bayerischer Wald | Berchtesgadener Land | Bergstraße | Berlin | Bodensee | Brandenburg | Chiemgau | Eifel | Emsland/Grafschaft Bentheim | Erzgebirge | Harz | Helgoland | Hessisches Bergland | Holsteinische Schweiz | Hunsrück | Lüneburger Heide | Mecklenburgische Seenplatte | Mittelfranken | Mosel | Münsterland | Niederrhein | Nordfriesische Inseln | Nordseeküste | Oberbayern | Oberfranken | Odenwald | Ostfriesische Inseln | Ostfriesland | Ostseeküste | Pfälzer Bergland | Pfälzer Rheinebene | Pfälzer Weinland | Pfälzerwald | Rheinhessen-Rheingau | Rhön | Rügen | Saarland | Sächsische Schweiz | Sauerland | Schwäbische Alb | Schwäbischer Wald/Hohenlohe | Schwarzwald | Spessart | Sylt | Taunus | Teutoburger Wald | Thüringen | Unterfranken | Usedom | Weserbergland | Westerwald |

Achtung: Verbraucherschutzhinweis!
Diese Webseite enthält von uns ausgewählte, bezahlte Werbung / Anzeigen von Drittanbietern für die Zielgruppe Urlaub & Freizeit,
Unterkünfte. Sie können über die Anzeigen dieser Anbieter via Verlinkung oder andere Kontaktdaten (z.B. Telefon, E-Mail Adresse)
überwiegend kostenlos Kontakt aufnehmen. Jeder einzelne Link wurde von uns zum Zeitpunkt der Erstellung sorgfältig geprüft.
Impressum
Datenschutzerklärung
Cookie-Einstellungen
© 2003-2022
www.urlaubsregionen.de