Urlaub in Deutschland


Sie sind hier:  » Luxusuhren mit Eignung für Outdoor-Aktivitäten im Urlaub
Unterkünfte in Österreich

Luxusuhren mit Eignung für Outdoor-Aktivitäten im Urlaub: Welche Faktoren sind ausschlaggebend?

Happy New Year 2020
Quelle: https://pixabay.com/de/photos/junger-mann-blauer-himmel-2939344/
Freie kommerzielle Nutzung / Kein Bildnachweis nötig


Damit die neue Uhr im nächsten Urlaub nicht kaputt geht, gilt es einiges zu beachten. Wird die hochwertige Uhr gerade nicht am Handgelenk getragen, sollte sie in einer soliden und robusten Tasche aufbewahrt werden.
 

Eine separate Outdoor-Uhr zu kaufen, kann für einen Aktivurlaub überaus sinnvoll sein, da diese Uhren besonders robust sind und auch im Urlaub keines besonderen Schutzes bedürfen. Die evtl. bereits vorhandene, teure Markenuhr kann dann am besten zu Hause warten, bis sie wieder schick ins Theater oder ins Büro ausgeführt wird, wo sie weder nass wird noch Outdoor-Belastungen ausgesetzt ist.
 

Eine Outdoor-Uhr mit Pulsmesser kann in den Bergen von besonderem Wert sein, denn leicht wird die dünne und sauerstoffarme Luft beim Wandern und Bergsteigen unterschätzt. In diesem Artikel erhalten Sie wertvolle Informationen, wie man die perfekte Outdoor-Uhr findet und worauf es beim Kauf einer Outdoor-Uhr besonders ankommt.
 

Outdoor-Uhr kaufen: Lieber in Ruhe vergleichen als später das Nachsehen zu haben

Je nachdem, wohin der Aktivurlaub geht, sollte die Outdoor-Uhr mit verschiedenen Extras ausgestattet sein. Die perfekte Outdoor-Uhr ist in jedem Fall wasserdicht, wobei in manchen Fällen bereits ein Spritzwasserschutz der Uhr ausreichend ist. Wer jedoch auch beim Schwimmen oder Tauchen nicht auf die Outdoor-Uhr verzichten möchte, sollte unbedingt auf den maximalen Wasserdruck achten, dem die Uhr ausgesetzt sein darf.
 

Ab einer gewissen Wassertiefe ist der Druck so stark, dass Tröpfchen von außen unter das Ziffernblatt der Outdoor-Uhr dringen könnten. In diesem Fall kann auch ein noch so robustes und hochwertiges Uhrwerk Schaden nehmen. Vor allem die filigranen Federn im Inneren der Luxusuhr können durch Wassereinwirkung leicht anfangen zu rosten, was zu Schäden im Uhrwerk führt, die dann von einem Uhrmacher behoben werden müssen.

 

Die perfekte Outdoor-Uhr trotzt Wind und Wetter

Für Outdoor-Aktivitäten z. B. in Gebirgsregionen sind robuste Uhren mit funktionalen Extras wie Kompass und Höhenmesser gut geeignet. Ein Kompass im Chronometer ist bei jeder Art des Aktivurlaubs ein sinnvolles Extra. Wer am Strand oder in sandigen und trockenen Regionen Urlaub machen möchte, benötigt eine Uhr, die auch bei Sturm kein einziges Sandkörnchen durchlässt. In vielen wertvollen Chronographen ist auch eine Datumsanzeige enthalten. Dieses recht übliche Extra einer Outdoor-Uhr kann z. B. immer dann von großem Vorteil sein, wenn kein Handy mitgenommen wird.
 

Bei vielen Luxusuhren ist es möglich, eine individuelle Weckzeit einzustellen. Bevor Outdoor-Fans eine passende Uhr kaufen, können sie über diverse Vergleichsportale im Internet die perfekte Outdoor-Uhr für den jeweiligen Urlaubsort ermitteln. Dabei ist neben dem Funktionsumfang der Uhr immer auch das Preis-Leistungs-Verhältnis entscheidend, denn nicht immer steckt in einer teuren Uhr auch ein hochwertiges Uhrwerk, das allen Herausforderungen der Reise standhält.
 

Eine einmal ausgewählte Outdoor-Uhr kann vielerlei Instrumente ersetzen, welche noch vor einigen Jahren zur Standard-Ausrüstung eines jeden guten Aktivurlaubs dazu gehört haben. Mit einem integrierten Temperaturfühler kann zum Beispiel jederzeit neben der aktuellen Uhrzeit außerdem die Außentemperatur geprüft werden. Gerade, wenn bei unbeständiger Wetterlage im Freien übernachtet werden soll, kann ein Thermometer in der Uhr Gold wert sein.

 

Am besten eine leichte und langlebige Outdoor-Uhr kaufen

Es kann sich durchaus bezahlt machen, für die Outdoor-Uhr etwas mehr Geld auszugeben. Muss jedes Jahr eine neue Uhr angeschafft werden, ist die vermeintlich günstige Outdoor-Uhr am Ende nämlich wesentlich kostenintensiver als ein hochwertiges und langlebiges Modell. Das Gewicht der Outdoor-Uhr sollte nicht unterschätzt werden, denn je größer der Funktionsumfang, umso schwerer kann die Uhr am Arm liegen.
 

Das Armband der Uhr sollte sowohl funktional als auch bequem sein. Je nach Outdoor-Urlaub ist ein Lederarmband nicht immer die beste Wahl - auch wenn Leder unter normalen Umständen sehr widerstandsfähig, optisch ansprechend und von hohem Tragekomfort ist. Wird die Uhr im Aktivurlaub häufig nass, kann sich ein Lederarmband nämlich verformen, hart werden oder brechen. Vor allem unter der Einwirkung von salzigem Meerwasser kann eine Outdoor-Uhr mit Lederarmband dann schnell unbequem werden und ist daher für einen aktiven Urlaub eher weniger geeignet.
 

Wer sich nicht um die Funktionalität der Outdoor-Uhr sorgen möchte, wählt am besten ein Modell mit Solar-Antrieb oder einem Uhrwerk, welches sich bei Bewegung von alleine aufzieht.