Urlaub in Deutschland


Sie sind hier:  » Bei diesen Sehenswürdigkeiten am Bodensee mit Panoramablick zahlt man keinen Eintritt
Unterkünfte in Österreich

Bei diesen Sehenswürdigkeiten am Bodensee mit Panoramablick zahlt man keinen Eintritt

Der Bodensee bietet als Urlaubsregion zahlreiche Sehenswürdigkeiten für Liebhaber von Kultur, Geschichte oder Natur. Hier werden einige Attraktionen vorgestellt, die wunderschöne Aussichten mit einem bedeutenden Ort verbinden. Das Gute daran: Sie sind alle gratis.

Barockkunst und Alpenpanorama an der Basilika Birnau

Am Nordufer des Bodensees liegt die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen. Diese ist Urlaubern vor allem für die Pfahlbauten Unteruhldingen bekannt. Doch das Städtchen hat noch mehr zu bieten: Auf einem Hügel, umgeben von Weinbergen, liegt die Basilika Birnau. Sie ist eine der berühmtesten und zugleich beeindruckendsten barocken Kirchen der gesamten Region.

 

Wallfahrtskirche Birnau aum Bodensee
„Wallfahrtskirche Birnau am Bodensee (2)“ von Pixelteufel (CC BY 2.0)

 

Die Birnau hat eine lange Geschichte als Wallfahrtsort. Wer sich für barocke Architektur interessiert, darf eine Besichtigung der Kirche nicht verpassen. Der Eintritt ist frei. Vom Platz vor der Basilika aus hat man eine beeindruckende Aussicht auf den Bodensee. Bei klarem Wetter kann man im Süden sogar die Alpengipfel erkennen.

 

Hohenkrähen: Geschichtsträchtige Burgruine mit Hegau-Blick

Wer in seinem Bodensee-Urlaub aktiv sein möchte und gern die Wanderstiefel schnürt, findet in der Umgebung unzählige ansprechende Wanderrouten. Eine davon ist der Aufstieg auf den Hohenkrähen mit der gleichnamigen Burgruine. Er ist einer der vielen Erhebungen vulkanischen Ursprungs im Hegau.

 

Burgruine mit Blick auf Hegau
„IMG_0772“ von Bernd Brägelmann (CC BY-SA 2.0)

 

Der Aufstieg hat es jedoch wirklich in sich und man sollte daher unbedingt das passende Schuhwerk tragen. Dafür wird man aber mit einem kilometerweiten Ausblick über den gesamten Hegau mit seinen grünen Hügeln belohnt. Von der Burg Hohenkrähen, die einst auf dem Berg thronte, sind zwar nur noch Mauerreste übrig, aber das tut der Atmosphäre keinen Abbruch.

 

Zu Fuß auf den Pfänder: Eine Anstrengung, die sich lohnt

Wanderfreunde, die eine buchstäblich noch höhere Herausforderung suchen, kommen nicht am Pfänder vorbei. Der 1064 Meter hohe Berg liegt auf der österreichischen Seite des Sees bei Bregenz und ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Die meisten Besucher nehmen die kostenpflichtige Seilbahn, um nach oben zu gelangen.

 

Bergwelt um Bregenz
near sunset | pfänder, bregenz “ von  webentwicklerin  ( Public Domain)

 

Wer den Pfänder stattdessen zu Fuß erklimmt, hat zwar einen anstrengenden Weg vor sich, bekommt dafür aber auch ein atemberaubendes Alpen- und Bodenseepanorama geboten. In der Nähe der Aussichtsplattform gibt es zudem einen Wildpark mit Steinböcken, Wildschweinen und Murmeltieren. Der Eintritt ist, anders als in anderen Wildparks der Region, frei.

Im Internet finden Sie noch mehr Ziele

Wer lieber unten bleibt, entdeckt am Bodensee weitere Sehenswürdigkeiten, die keinen Eintritt kosten. Diese finden sich unter anderem auf der bekannten Internetplattform Tripadvisor. Dort werden standardmäßig alle Sehenswürdigkeiten einer Stadt wie Konstanz oder Bregenz angezeigt. Man kann sich aber gezielt auch ausschließlich die kostenlosen herausfiltern lassen. Das geht allerdings nicht nur auf Tripadvisor: Heutzutage gibt es nämlich in fast allen denkbaren Lebensbereichen Webseiten, bei denen man nach kostenlosen Optionen filtern kann. So helfen einem beispielsweise Anbieter wie Bonusfinder dabei, aus der großen Anzahl an Online-Casinos diejenigen zu entdecken, bei denen man Freispiele ohne Einzahlung erhält. Die Liste kann man nach den Empfehlungen der Redaktion (mit Sterne-System) oder anderen Kriterien sortieren. Genauso kennt man das nicht zuletzt von Download-Portalen für Software wie Softonic oder vergleichbaren Seiten. Auch dort gibt es einen Filter für kostenlose Apps.
 

Für alle hier genannten Attraktionen gilt natürlich, dass sich die Einlassbedingungen ändern können. Wer ganz sicher sein will, prüft vor dem Besuch noch einmal, ob der Eintritt auch in dem gewünschten Zeitraum wirklich frei ist. Dann steht einem unvergesslichen Tag nichts mehr im Weg.

 

Achtung Hinweis!
Onlinecasinos sind erst für Spieler/Spielerinnen erlaubt, die mindestens 18 Jahre alt sind. Glücksspiel kann in Spielsucht enden. Weitere Infos und Hilfe finden Sie unter BZgA.