Urlaub in Deutschland


Sie sind hier:  » Auf in die Toskana
Unterkünfte in Österreich

Auf in die Toskana!

Die Toskana ist nach Venetien die zweitbeliebteste Ferienregion in Italien. In der Toskana wurden im Jahr 2016 über 44 Millionen Übernachtungen gezählt. Zum Vergleich: In Venetien waren es über 65 Millionen Übernachtungen, in der Lombardei über 37 Millionen (vgl. statista.com). Was die Gäste in der Toskana erwartet, verrät dieser Urlaubsregionen-Check.
 



Abbildung 1: Der Dom von Florenz ist fester Bestandteil jeder Sightseeingtour nach Florenz.


Das Landschaft und die Geschichte der Toskana locken die Touristen

In unzählig vielen Toskana-Führern kommen die Autoren regelmäßig wieder auf einen gemeinsamen Nenner: Der Hautanziehungspunkt dieser italienischen Urlaubsregion sind die Landschaft und die Kunst. Zu Recht, denn eine Urlaubsregion kann kaum facettenreicher sein.

Die Landschaft. Sandstrände, Klippen und Vorgebirge zeichnen die Küste aus und unterstreichen hier bereits die landschaftliche Dynamik der Toskana. Mediterran bewuchert und mit kristallklarem Wasser laden die Toskanischen Inseln zum Träumen und Verweilen ein. Zum Toskanischen Archipel gehören Elba, Giannutri, Capraia, Gorgona und Montecristo (vgl. italia.it). Naturschutzgebiete sichern die tierischen und floralen Schätze des Landes.

Die Geschichte. Auf Gräberfeldern und in Ausgrabungsstätten (beispielsweise von Pitigliano und Vetulonia) wird die Toskana von anno dazumal buchstäblich erlebbar. Daneben gesellen sich mittelalterliche Dörfer, deren Burgen und Festungen ihre eigene Geschichte erzählen. Einen Spagat zwischen Althergebrachtem und Modernem bilden Wellness- und Kurorte, die von Heilquellen profitieren und vor diesem Hintergrund zahlreiche Erholungs- und Entspannungsurlaube anbieten.

Sich als Tourist heimisch fühlen. Das funktioniert im toskanischen Stil

Abbildung 2: Es sind Ferienhäuser wie dieses, die nicht nur eine Unterkunft bieten, sondern auch echt toskanisch residieren lassen.


Wer die Toskana nicht nur erleben und besichtigen will, sondern auch ein Stück weit spüren will, der sollte sich eine Unterkunft suchen, die im toskanischen Stil erstrahlt. Diverse Ferienhäuser vereinen dabei den Look der Toskana – mit Steinfassade, brauner Farbe und üppigem Grün im Außenbereich – mit einem hohen Wohn- und Lebensstandard im Inneren der Ferienhäuser. Ein eigener Pool sowie nützliches Zubehör komplettieren das voll ausgestatteten Ferienhaus Toskana und ermöglichen toskanische Träume hinter der toskanischen Fassade.


Diese Sehenswürdigkeiten sind bei einem Urlaub in der Toskana Pflicht

Die Liste an Sehenswürdigkeiten ist in der Toskana ausgesprochen lang. In einer Stadt wie Florenz ist ein Besuch des Doms, der Kirche Santa Maria Novella, des Glockenturms von Giotto und dem Palazzo Vecchio fast schon Pflicht. In der Provinz Siena wartet ein mittelalterliches Zentrum auf die Gäste. Auch der Piazza del Campo ist einen Besuch wert. Er ist auch der Ort, an dem das härteste Pferderennen weltweit stattfindet. In Pisa pilgert ein jeder Besucher zunächst zum wohl bekanntesten UNESCO-Weltkulturerbe der Toskana: an den schiefen Turm von Pisa. Weniger pompös, aber mit mächtig viel Charme besticht San Gimignano.
 


Abbildung 3: San Gimigiano ist weniger pompös, zieht aber durch mächtig viel Charme regelmäßig viele Besucher an.


Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten stehen auf der Liste der Kunst-, Kultur- und Geschichtsfans. Doch auch Aktivurlauber, Sportler, Naturfreunde und Touristen, die im Urlaub gerne feiern möchten, finden in der Toskana die richtige Ausstattung an Einrichtungen, wie die folgende Aufstellung zeigt:

-  Aktiv und sportlich in der Toskana. Aktivurlauber kommen vor allen in der Region rund um die Toskanischen Inseln auf ihre Kosten. Sie können dort tauchen, segeln oder surfen. Fernab vom Wasser warten Küstenstraßen und Pinienwälder darauf, mit dem Fahrrad erkundet zu werden. Auch im Landesinneren wartet die Landschaft des Landes darauf, wandernd, mit dem Mountainbike oder mit dem Pferd erkundet zu werden. Tipp: Nach einem anstrengenden Ausflug sorgen die Thermalbäder der Toskana für entspannte Stunden.

-  Die Partyzonen der Toskana. Wer gerne feiert, der sollte sich abends in Porto Santo Stefani, in Porto Ercole, in Viareggio oder in Forte di Mari einfinden. Hier sorgen Bars, Kneipen und Diskotheken für Partyspaß bis in die Nacht. Die kulinarische Seite der Toskana lässt sich entlang der Weinstraße kosten, die ein wenig an die Region Pfälzer Weinland erinnert. Chianti, Montepulciano und Vin Santo sind die Klassiker der Toskana im Weinregal. Serviert werden könnten zum edlen Tropfen Crostini, Panzanelle und Wurstaufschnitt zur Vorspeise, Eintopf und Gemüse als Folgegang. Zur Hauptspeise gibt es Stockfisch, Meerbarbe, Florentiener Steak oder Wildbret. Zur Nachspeise werden Cantucci gereicht.  
 


Abbildung 4: Es sind diese Weinberge, die die Toskana landschaftlich eindrucksvoll und so lecker machen. Der Chianti, der Montepulciano und der Nachspeisenwein der Toskana, der Vin Santo, werden hier angebaut.
 

-  Kultur trifft Landschaft. Die beiden Hauptgründe für einen Urlaub in der Toskana – die Landschaft und die Kultur – gibt es auch in Kombination. Zumindest führen Routen zum Erz- und Mineralbergwerk – das verspricht sportliche Action auf dem Weg und einen Exkurs in die Vergangenheit im Bergwerk. Eine ausführliche Dokumentation des Erzbergbaus erwartet Interessierte in San Silvestro. Eine nicht minder spannende Kombination ist der Frankenweg, der einst als Pilgerweg vielen Gläubigen diente. Wer zeitlich flexibel ist, kann seinen Toskana-Urlaub so planen, dass der Aufenthalt pünktlich auf die Zeit der Jahrmärkte fällt.
 

Abbildung 1: pixabay.com © DanielWanke
Abbildung 2: pixabay.com © kasabubu
Abbildung 3: pixabay.com © kolibri5
Abbildung 4: pixabay.com © kolibri5